August 2020

Offener Brief an die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern

 

Sehr geehrte Frau Schwesig,

aufgrund der Dringlichkeit der Lage schreiben wir Ihnen folgenden Brief. Wir möchten nicht, dass Sie bei Ihren Entscheidungen und deren Auswirkungen sagen müssen: „Das haben wir nicht gewusst!“

Vorab: Wie wirkt das auf Sie?

  • Ausrufung Lockdown
  • immer wieder Änderung der Regularien, damit dieser nicht aufgehoben werden kann oder muss
  • Vorschlag von Gesundheitsministerin Petra Köpping, Quarantäneveweigerer in die Psychiatrie einzuweisen
  • Vorschlag vom Gesundheitsminister Jens Spahn, TrackingApps und Immunitätsausweise einzuführen, um am öffentlichen Leben teilnehmen zu können
  • eine Pflichtimpfung per Gesetz (ohne Kenntnis von Art und Auswirkungen des Impfstoffs)
  • Ansinnen vom Ministerpräsidenten Markus Söder, Ärzten, die nicht impfen wollen, die Zulassung zu entziehen
  • Bestrafung bei Nichteinhalten der Quarantäne mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe
  • Bitte um Mithilfe der Bürger bei der Meldung von Corona-Regelverstößen

Wie würde es auf Sie an unserer Stelle wirken, wenn alle Instrumentarien, die wichtig sind, um die Schwere der Corona-Pandemie zu bestimmen, nicht gemacht werden oder gemacht werden sollen? Wenn das Bundesstatistikamt die Suizidzahlen nicht herausgibt? Wenn Sie das Gefühl haben, entmündigt zu werden und keine Eigenverantwortung übernehmen dürfen? Wenn Sie feststellen, dass fachliche Beweise und Meinungen, die die Gefährlichkeit des Virus relativieren, unterdrückt werden? Wenn Sie Ihre Eltern in Alters- und Pflegeheimen nicht besuchen dürfen, diese dann in zum Teil katastrophalen Zuständen vorfinden und Ihnen vorgeschrieben wird, wie sie Ihr Familienleben zu gestalten haben? Wenn Sie in Quarantäne ohne Diagnostik geschickt werden? Das Gesetz für die Anmeldung von Insolvenzen geändert wird? Wenn Sie herausfinden, dass Sie von den Medien falsch informiert werden? Wenn nur mit Angst und Panik gearbeitet wird? Wenn Menschen, die anders denken und berechtigt Fragen stellen, beleidigt und beschimpft werden?

Ja, wenn Sie nicht mal Antworten auf Ihre berechtigten Fragen bekommen? Und all das in einer Situation, in der kaum Jemand Jemanden kennt, der Jemanden kennt, der an Covid19 gestorben ist!

WAS, WENN SIE FOLGENDES ALLES WISSEN UND NAMHAFTE PROFESSOREN STUDIEN VERÖFFENTLICHT HABEN, DIE SIE ALLE GELESEN HABEN?

Wir wünschen Ihnen Mut zum Weiterlesen und Verarbeiten der anderen Informationen :

Am 23.03.2020 wurde der Lockdown ausgerufen. Um den 14. März herum hatten wir noch eine leichte Erkältungswelle. Ein paar Tage später hatten wir eine Pandemie. Sehr früh sprach die Kanzlerin von einer neuen dauerhaften Normalität – ohne wissenschaftliche Belege für Irgendetwas. Jedoch ist der Wunsch:“,…unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung…“ im Koalitionspapier 2018 festgehalten. Es wird von einem neuartigen Virus gesprochen, über welches man viel zu wenig wisse. Aber mit Gewissheit konnte zu Beginn dieser Krise gesagt werden, dass es ohne eine Impfung keine Normalität mehr geben wird und man warnt vor einer 2. Welle, welche noch schlimmer als die erste wird. Wo gibt es evidenzbasierte Daten, die dieses Verhalten von artbekannten Viren beschreiben? Für kein Coronavirus ist das typisch. Da dieses Virus neu sein soll, kann man es nicht wissen. Alle saisonalen Infektionswellen zeigen sich auf den Erdhalbkugeln zu unterschiedlichen Zeiten. Das ist logisch, denn die Jahreszeiten, in denen sie auftreten, tun das auch. Wir bekommen keine wissenschaftlich basierten Daten, mit denen uns unsere Einschränkungen unserer Grundrechte begründet werden. Warum nicht? Zahlen werden nicht ins Verhältnis gesetzt und sollen uns Angst machen. In den USA sind bis zum heutigen Tag 150 500 Menschen in Zusammenhang mit Corona gestorben. Dort leben aber 331 145 197 Menschen. Das macht eine Todesrate von 0,045%. In Indien sind 33 537 Menschen in Zusammenhang mit Corona gestorben. Hier leben 1.380.974 594 Menschen. Die Todesrate beträgt also 0,024%. So zieht sich das durch fast alle Länder der Welt. Auch in Deutschland sieht es nicht anders aus. Hier haben wir eine Todesrate von 0,01% Alles nachzulesen auf „Worldometer“ Dort werden täglich alle Zahlen aktualisiert. In Russland liegt der Prozentsatz im Moment bei 0,0079%, in Südafrika bei 0,0070%, in Italien bei 0,057%.

In den Sentinelproben auf SarsCov2 fand sich seit der 16. KW kein Erregernachweis auf SarSCOV2 mehr. Das kann man den Seiten des RKI entnehmen. Zu diesem Zeitpunkt hätten alle Maßnahmen aufgehoben werden müssen! Prof. Dr. Gaidzig (Medizinrechtler) sagt dazu: „Infektionsschutz muss zum Ziel haben, Leben zu schützen. Aber es dürfen nicht gleichzeitig Leben und Gesundheit in anderer Hinsicht übermäßig bedroht werden.“

Der Nachweis des SarsCov2 stützt sich lediglich auf die Auswertung der PCR-Tests. Der Entdecker der PCR-Testmethode Karry Mullis sagt selbst, dass diese Tests zu keinerlei Diagnostik verwendet werden können. Aber gerade durch PCR-Tests ist diese Krise entstanden. Durch einen Test, der im Schnellverfahren entwickelt und nicht validiert war. Auch war dieser Test überhaupt nicht für die alleinige Diagnostik für SarSCOV2 zugelassen. Schon gar nicht für eine Diagnostik außerhalb des Labors. Auch ist völlig unklar, was genau diese Tests angezeigt haben, noch ob die erforderlichen Kontrollexperimente zur Aussagesicherheit der Testergebnisse durchgeführt wurden. Es tut sich der Verdacht auf, dass Herr Prof. Drosten bei der Erstellung dieses Tests nicht wissenschaftlich sauber gearbeitet hat. Aber gerade dieser Test legte unser ganzes Land lahm und wird als einziges Messinstrument zur Aufrechterhaltung der Maßnahmen herangezogen. Ein Test von einem Mann, der schon 2009 bei der „Schweinegrippepandemie“ mit letztendlich rund 200 daran verstorbenen Menschen in Deutschland durch Falschprognosen und Panikmache aufgefallen ist. Wie kann es sein, dass bei der Wichtigkeit dieses Themas und der Tragweite der veranlassten Maßnahmen nicht ein Expertengremium zusammengerufen wurde? Warum wird erneut diesem Mann geglaubt? Ein Mann, der im März gesagt hat, dass Masken nicht helfen und dann seine Aussage revidiert. Kann ein einzelner Mann die Tragweite seiner Aussagen für 83 000 000 Menschen überhaupt erahnen? Herr Prof. Lanka hat Strafanzeige gegen Herrn Prof. Drosten erstattet wegen seiner sehr wahrscheinlich wissenschaftlich unsauberen Arbeitsweise. (Anlage 2 und 4) Mit PCR-Tests lässt sich durch eine Massentestung ein pandemieähnlicher Zustand problemlos am Leben erhalten. Dazu ist nur Mathematik nötig. Und auch hier wurde mit falschen Zahlen argumentiert. Denn man kann nicht sagen, dass der Prozentsatz der Infizierten sich erhöht hat ohne die tatsächliche Testanzahl zu nennen. Was genau dieser Test anzeigt, wissen wir bis heute nicht. Außer, dass dieser Moleküle oder Genfragmente misst, die man einem Virus zuordnen könnte. Es ist aber dadurch nicht geklärt, ob eine Infektion ausgelöst werden kann und wird, geschweige denn eine Erkrankung. Ein ganz wichtiger Punkt wurde ebenfalls nicht berücksichtigt. Welche Aussage kann man über das Verhalten dieses Virus treffen, wenn in den Jahren zuvor danach nicht gesucht wurde. (Anlage 1 und 2)

Laut den Koch`schen Postulaten dürfen bei gesunden, symptomfreien Menschen keine Viren nachgewiesen werden. Wird es doch getan, kann diesem Virus die Entstehung der Krankheit, für die er verantwortlich sein soll, nicht zugeschrieben werden. (Anlage 3)

Führende Corona-Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben. (Anlage 3)

Bis heute wird bei den positiven Tests nicht unterschieden zwischen Trägern, Infizierten, Erkrankten und behandlungsbedürftigen Menschen. Das ist wieder eine wissenschaftlich unsaubere Arbeitsweise. Die Toten sollten laut RKI nicht obduziert werden. Auch eine unwissenschaftliche Arbeitsweise. Jedoch hat Herr Prof. Püschel aus Hamburg mit der Obduktion der Toten bewiesen, dass diese schwerste Vorerkrankungen hatten und die Lebenszeit ohnehin nur noch auf Wochen begrenzt war.

Wissenschaftlich unsauber ist es wohl allemal, alle Toten, bei denen noch schnell ein Corona-Test gemacht wurde und dieser positiv war, als an Corona verstorben zu bezeichnen, obwohl dieser sich in einem Krebsendstadium befand. Beim RKI liest man dann in den täglichen Lageberichten von „im Zusammenhang MIT Corona“ Verstorbene. Inzwischen korrigieren Italien, Spanien, Großbritannien, USA, … die Zahl der Covid19-Toten nach unten aus eben genanntem Grund. Aber auch, weil bekannt geworden ist, dass einige Labore die negativen Tests nicht gemeldet haben.

Allein die bis hierhin genannten Fakten stellen dar, dass die massive Einschränkung unserer Grundrechte und der Niedergang der Wirtschaft in keiner Weise zu rechtfertigen sind, denn es gibt keine wissenschaftlich fundierte Datenlage seitens der Charite`, des RKI und der Regierung.

Wir haben in Deutschland ca. 9000 Tote, die „in Zusammenhang mit Corona“ gestorben sind!

  • täglich sterben rund 2.600 Menschen in Deutschland
  • das sind in einem halben Jahr rund 468.000 Menschen
  • weltweit sind ca. 500.000 Menschen in Zusammenhang mit Corona gestorben in einem halben Jahr bei fast 8 Milliarden Menschen auf der Erde
  • lt. RKI haben wir jährlich 20.000 – 30.000 Tote durch Krankenhauskeime
  • ca. 13.000 Menschen stürzen jährlich in Deutschland zu Tode
  • ca. 36.500 Menschen vergiften sich jährlich in Deutschland
  • ca. 10.000 Menschen begehen jährlich Selbstmord in Deutschland
  • 2019 hatten wir 74.000 Tote durch Alkoholabusus
  • wir haben jährlich 10.000 bis 25.000 Tote in Deutschland durch die Grippe, ohne dass eine Epidemie oder gar Pandemie ausgerufen wird mit Lockdown
  • jährlich bis zu 3.000.000 Grippetote auf der Welt

Wir haben jährlich ca. 936.000 Sterbefälle in Deutschland mit allen möglichen Erkrankungen. Eine Übersterblichkeit durch die ca .9000 „Coronatoten“ zeigt sich hier nicht.

Dass diese Corona-Pandemie ein Fehlalarm gewesen ist, beschreibt Herr Stephan Kohn in seinem Arbeitspapier aus dem BMI. Es ist in höchstem Maße erstaunlich, unverständlich und Misstrauen erweckend, wenn dies nicht dankbar angenommen wird. Stattdessen wird dieser Mann vom Dienst suspendiert. Da kann einem der Argwohn kommen, dass dies alles so gewollt ist und eine Pandemie das Mittel zu einem Zweck ist. In diesem Papier steht, dass die Daten, die vom RKI kamen, für eine Risikoanalyse nicht verwertbar waren. Dass die Kollateralschäden in überhaupt keinem Verhältnis mehr zum Nutzen stehen. Dass es weitaus mehr Tote durch diese Maßnahmen geben wird und bereits gibt als durch das Virus. Dass die kritischen Infrastrukturen massiv angegriffen sind und vieles mehr. Hier soll in der Anlage eine Kurzfassung beigefügt werden. (Anlage 5 und 6)

Eine entscheidende Studie hat Prof. Streeck vorgelegt. Diese reduziert die Sterblichkeit an Covid19 auf 0,35 Prozent gegenüber den Aussagen des RKI, die sich um 4-5 Prozent bewegen. Auch jetzt wird nicht reagiert, sondern weitergemacht.

Das wichtigste Instrument, welches überhaupt eine Aussage über die Verbreitung, Krankheitsverlauf und Todesrate Auskunft geben kann, ist bis heute vom RKI nicht vorgelegt worden – die Antikörperstudie! Sie wurde zwar angekündigt, befindet sich aber bis heute „in Vorbereitung“. So eine Studie ließe sich von diesem Institut innerhalb weniger Tage realisieren. Und auch hier kommen erhebliche Zweifel auf, wie ehrlich die Regierung es in dieser Pandemie mit uns meint. Denn es wurden Milliarden Euro für eine TrackingApp, deren Nutzen und Sicherheit bis heute nicht geklärt ist, ausgegeben. Ebenso wurden bereits 80 000 000 Impfdosen bestellt, obwohl überhaupt noch kein zugelassener Impfstoff das ist. Milliarden Euro sind in die Impfstoffentwicklung investiert. Das Infektionsschutzgesetz wurde abgeändert, obwohl überhaupt keine belastbaren, sauberen Daten da waren. Ein Immunitätspass ist in Arbeit, obwohl niemand weiß, wie dieses Virus sich in Zukunft verhalten wird. Es ist jetzt jedenfalls verschwunden. Das kann man allen belastbaren Statistiken entnehmen. (Anlage 7)

Eine Antikörperstudie gibt es aber! Sie ist einzusehen bei unternehmen-contra-corona.org. Laut dieser Studie, die bundesweit noch läuft, haben inzwischen ca. 6 700 000 Menschen Antikörper gegen Covid19 entwickelt. Die Letalität liegt damit bei 0,135 Prozent! Eine weitere Studie belegt, dass ca. 80 Prozent der deutschen Bevölkerung eine Kreuzimmunität haben. (Anlage 8)

Und das eigentliche Ziel, welches uns als Begründung dieser massiv Grundrechte einschränkenden Maßnahmen genannt wurde, nämlich das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, ist völlig aus dem Fokus gerutscht. Noch lange, nachdem klar war, dass das Gesundheitswesen zu keinem Zeitpunkt überlastet war, wurden OPs versschoben, Behandlungen nicht gemacht oder weitergeführt. Personal wurde sogar in Kurzarbeit geschickt. 5000 – 125 000 zusätzliche Tote durch diese Maßnahmen werden allem Anschein nach in Kauf genommen. Denn Herr Kohn hatte in seinem BMI-Arbeitspapier eindringlich darauf aufmerksam gemacht. Bitte sagen Sie uns, warum diese Maßnahmen aufrechterhalten werden? Warum wird immer noch vor der Überlastung des Gesundheitssystems gewarnt? Wir haben 30 000 leere Intensivbetten und 410 000 Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen, die in Kurzarbeit sind.

In dieser Krise wird fieberhaft nach einem Medikament gegen Covid19 gesucht. Uns wird mit Bildern und Schlagworten die Dramatik dieser Krise verdeutlicht und systematisch auf die Akzeptanz einer Impfung hingearbeitet.

Herr Dr. Andreas Kalcker hat mit Chlordioxid Coronapatienten sehr gut helfen können (online-Vortrag). Auch die Erfahrungen mit Vitamin-C-Infusionen, die Ärzte gemacht haben, sind sehr gut. (Anlage 9) Herr Spahn hat eine Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung. (Anlage 10)

Es ist ein zweites Papier im Umlauf, welches ebenfalls aus dem BMI stammen soll. Hierin liest man von verschiedenen Szenarien, Strategien und davon, wie gewünschte Schockwirkungen zu erzielen sind und wie man die Zahl gewünschter Ergebnisse durch massenhaftes Testen erlangt. Seit vielen Wochen ist dieses Papier ein Spiegel dessen, was hier passiert. Auch dieses Papier soll hier beigefügt werden. (Anlage 11)

Obwohl aus allen belastbaren Statistiken zu sehen ist, dass die Pandemie (wenn es eine ist) bei uns bereits vor dem Lockdown vorbei war, die Zahlen durch den Lockdown nicht weiter gesunken sind (er de Facto nichts gebracht hat), wird Wochen später die Maskenpflicht eingeführt. Die Pflicht, sein Gesicht zu verdecken – anonym zu sein, nicht genug Luft zu bekommen, uns selbst Schaden zuzufügen und uns als potenzielle Gefährdung für andere zu verstehen. Zahlreiche Studien belegen, dass das Tragen der Maske keinen Einfluss auf die Ausbreitung von Viren hat, und erst recht nicht auf die Ausbreitung des Coronavirus. Dieses ist mit das kleinste Virus, das es gibt, und geht selbst durch FFP2 und FFP3 Masken durch. Jedoch belegen zahlreiche Studien die Gesundheitsgefährdung durch das Tragen der Masken. Menschen werden gezwungen, stundenlang am Tag diese Maske zu tragen. Besonders bedenklich ist das sicherlich bei Schwangeren, die für zwei atmen. Wer kann diesen Frauen garantieren, dass es nicht durch diesen latenten Sauerstoffmangel zu Schäden am Nervensystem des sich entwickelnden Kindes kommt, besonders in der Frühschwangerschaft? Immerhin sind ja seit Beginn der Maskenpflicht schon etliche Wochen vergangen und ein Ende scheint nicht kommen zu sollen! Es ist außerdem befremdlich, wenn Politiker sich vor laufender Kamera die Maske aufsetzen, für ein Foto posieren und vor laufender Kamera die Maske wieder entfernen. Videos im Netz zeigen das gesellige Beieinander der Politiker in der überfüllten Lobby des Bundestages. Dass diese Videos zeitnah sind, sieht man an ein zwei Menschen, die eine Maske tragen. Alle anderen haben keine Maske auf.

Masken sind Keimschleudern. Von einem Labor sind 32 Masken von unterschiedlichen Personen untersucht worden. Aber auch Masken, die nie getragen wurden, wurden untersucht. Es haben sich gefunden: Laktobazillen, Streptokokkus mutans, Streptokokkus aureus, MRSA, Staphylokokkus epidermis, Pneumokokken, Enterokokken, Hämophillus influenza, Pseudomonas, Neisseria meningitidis. Diese Keime mögen zur normalen Mund- und Hautflora gehören, haben aber in der Lunge nichts zu suchen. Menschen entwickeln sogar Erkrankungen oder nehmen anderweitig Schaden durch das Einatmen von Mikroplastik durch diese Masken. Wenn Sie die Studienergebnisse gelesen haben, sagen Sie uns, ob Sie das Ausmaß an körperlichen und psychischen Schäden überblicken können, die durch die Pflicht zum Tragen der Maske entstehen und die Verantwortung dafür übernehmen. (Anlage 12-14)

In den Hinweisen zum Schutz von Beschäftigten und Kindern in der Kindertagesförderung in MV im Zusammenhang mit dem Corona-Virus steht: „ …, können Mund-Nasen-Bedeckungen EVENTUELL hilfreich sein. Allerdings können sich die Träger von Mund-Nasen-Bedeckungen NICHT darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für die MND keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.“ Außerdem verursachen die Masken tonnenweise Abfall.

Die Impfung, die ja als Pflichtimpfung vorgesehen war, und per Gesetz ja jeder Zeit werden kann, ist gefährlich. Diese Art von Impfung verändert das Erbgut des Menschen. Sie ist viel zu unerforscht. Jegliche Tierversuche wurden in den letzten Jahren abgebrochen, da die Nebenwirkungen zu hoch waren. Diese Impfung soll bewirken, dass unser Immunsystem ständig Antikörper gegen das Sarsvirus, welches wir selbst in den Zellen produzieren sollen, bildet. Wogegen bilden wir eigentlich Antikörper? Das Virus hat bis heute nachgewiesen 100 Veränderungen durchlaufen. Das muss es auch, da es seinen Wirt nicht töten will. Kreuzimmunitäten zu anderen Coronaviren können durch diese Art der Impfung vom Immunsystem nicht mehr aufgebaut werden. Man weiß von diesen mRNA-Impfstoffen, dass sie die Bildung der Onkozyten aktivieren und die genetische Veranlagung, Krebszellen zu eliminieren, hemmen. Also sind Krebserkrankungen vorprogrammiert. Eine weitere schwere Nebenwirkung sind Autoimmunerkrankungen. Und sogar durch die Bildung der Antikörper selbst, da niemand sagen kann, wann die Zellen aufhören, Virusgensequenzen zu produzieren, wann das Immunsystem aufhört, Antikörper zu bilden. Dadurch vernichtet das Immunsystem ständig eigene Körperzellen. Niemand kann sagen, wann dieser Prozeß aufhört! Im Tierversuch ist die Zulassung von mRNA-Impfstoffen bis heute nicht geglückt. Es werden aber jetzt bereits Menschen mit diesem genmanipulierenden Impfstoff getestet. Auch ist unklar, in welche Zellen sich die Nanopartikel mit den künstlichen Virengensequenzen setzen. Es können alle Zellen betroffen sein, angefangen bei Hirnzellen bis zu Keimzellen. (zahlreiche Publikationen, Video von Herrn Prof. Hockertz) Zellen teilen sich mit dieser Information. Kinder werden mit ungesunden Genen geboren; wenn überhaupt noch welche geboren werden können. Und es sieht ja so aus, als müssten wir uns jedes Jahr solch einer Impfung aussetzen. (In einigen Tagesblättern werden auch schon fragende Stimmen nach einer Impfung aller drei Monate laut.) Das heißt, die Schwere der Nebenwirkungen und die Todesrate potenzieren sich. Wer übernimmt die Verantwortung dafür? Es ist vollkommen unverständlich, dass ein Staat sich diese Verantwortung aufbürdet und diese nicht beim Hersteller dieser gefährlichen Impfstoffe lässt. Bis heute ist für keines der Coronaviren ein Impfstoff entwickelt worden. Auch für SarsCoV1 und MERS sind diese Versuche immer wieder gescheitert. Würden Sie es für sich vertrauenserweckend finden, wenn nun ein Impfstoff in einem halben Jahr aus dem Hut gezaubert wird und Sie nun mit dieser völlig neuen, noch nie am Menschen erprobte, im Tierversuch immer gescheiterten Impfart geimpft werden sollen? Die Zulassung eines neuen Impfstoffs dauert in der Regel 7 – 15 Jahre!

Bei dieser Art von Impfung ist eine Letalitätsrate von 0,1% erwiesen. Schwere Nebenwirkungen liegen bei ca. 5%. Bei den von Herrn Spahn bestellten 80 000 000 Millionen Impfdosen, die ja sicher verabreicht werden sollen, wären das 80 000 Tote und 4 000 000 Menschen mit schweren Nebenwirkungen. Sagen Sie uns, ob das in einem Verhältnis zu den rund 9000 Toten mit SarsCov2 steht, bei denen niemand wirklich sagen kann, ob die Menschen an oder mit dem Virus gestorben sind oder wie sicher der Test war, mit dem diese Verstorbenen getestet wurden.

Die Geschichte zeigt uns, dass erst recht mit groß angelegten Impfaktionen Ausbrüche von Infektionskrankheiten einhergehen. In einem Interview im Deutschen Bundestag hat Frau Prof. Gismondo, eine Virologin aus Italien, erklärt, dass nur 10, vielleicht auch etwas mehr, wirklich am Coronavirus in Italien gestorben sind. Alle anderen hatten schwere Vorerkrankungen. Sie hatte damals festgestellt, so wie viele Virologen in Deutschland, dass Covid19 vergleichbar mit der Grippe ist. Auch in Italien wurde für sie völlig unverständlich die Maskenpflicht zum Ende der Pandemie eingeführt. Auch sie wurde seit März von den Medien nicht mehr eingeladen. Sie sagt, dass ab April die Hospitäler leer waren. In ihrem Labor werden monatlich Wasserproben aus den Flüssen auf Verunreinigungen untersucht. Im November 2019 ist SarsCoV2 im Fluss gefunden worden. Dieses war nicht lebensfähig. Sie schlussfolgert daraus, dass dieses Virus mindestens seit Mitte des Jahres 2019 in Italien ist. Im März 2019 wurde es in Spanien nachgewiesen und 2013 in Kanada. (Anlage 15)

Sie sagt: „Die Regierungen haben sich weltweit für Panik entschieden – warum weiß ich nicht.“ Der Reporter fragt: „Ohne wissenschaftliche Begründung?“ Sie: „Ja“. Das Schlimme ist, dass die Regierung sich nicht in einer Beweispflicht sieht! Um es mit den Worten von Herrn Prof. Dr. Gaidzig zu sagen: „Bis zu welcher Grenze darf ich Grundrechte auf Grundlage bloßer Plausibilitäten über Monate hinweg einschränken?“ (Anlage 16)

Es hat sich jüngst gezeigt, dass Berichterstattungen nicht korrekt sind. Augenzeugen aus Mallorca konnten die vollen Strände nicht bestätigen. Im Gegenteil! Diese waren fast leer. Was wurde uns noch alles falsch dargelegt?

Zeitgleich wird in Windeseile das 5G-Netz ausgebaut. Jeder, der sich damit beschäftigt, weiß, dass das der Todesstoß auf Raten für die Erde mit ihren Lebewesen ist. Es gibt bereits hervorragende Technologien, die niemandem mit schädlichen Frequenzen schaden. Es gibt erschreckende Abhandlungen zu 5G und mehr als tausend Studien zu der Gefährlichkeit. Einsehen kann man sie unter anderem bei www.diagnose-funk, de und auf der Website von Uli Weiner. Interessanterweise liest man hier aus der Abhandlung von Herrn Lüderitz, die als Anlage beigefügt ist und auch hier beigefügt werden soll, dass „die Exosomen, die die Zellen unter 5G-Belastung in großer Zahl abschnüren, im Elektronenmikroskop genauso aussehen, wie die ´Corona-Viren`… (Anlage 18) Auch gibt es eine Studie dazu, die beweist, dass dieser Fakt stimmt. Seltsamerweise wurde diese Studie aus allen Medien entfernt, ist aber noch verfügbar. (Anlage 19)

Auch der Ruf nach der Grippeimpfung jetzt im Sommer weckt Argwohn. Man weiß inzwischen, dass fast 40% der Grippegeimpften positiv auf Coronaviren testen. Dazu kommt, dass durchschnittlich nur 10% der Grippegeimpften einen tatsächlichen Schutz vor Grippe haben, das Immunsystem aber geschwächt wird (genau wie durch die Masken) Ist das so gewollt? In allen Regionen, in denen vermehrt Menschen an oder mit Corona gestorben sind, wurden vorher Impfungen in großem Stile durchgeführt. Es ist eben so, dass ein Virus nicht in einem Land tötet und in einem anderen nicht. Es müssen alle, auch die hier nicht aufgeführten, Einflüsse, die von den Gegebenheiten in Deutschland abweichen, berücksichtigt werden.

Glauben Sie nicht auch, dass bei einer wirklichen Bedrohung durch das Virus die Menschen nicht mit Milliarden Euro finanzierten Werbekampagnen darauf aufmerksam gemacht werden müssen? Wirkt es auf Sie nicht seltsam, dass durch die Black-Lives-Matter-Demos, auf denen zigTausende von Menschen waren ohne Abstand, ohne Mundschutz, singend, tanzend, die Zahl der Infizierten nicht gestiegen ist?

Wie würde es auf Sie an unserer Stelle wirken, wenn Ihnen ein Mann präsentiert wird, der Ihnen erzählt, dass nur ein Impfstoff wieder Normalität bringt und damit 7 000 000 000 Menschen impfen will und uns sagt, dass wir keine Wahl haben.? Ein Mann, der öffentlich bekannt gibt, bei guter Arbeit mit Impfungen die Weltbevölkerung zu reduzieren. Der bereits in Afrika und Indien Impfkampagnen mit schwersten Folgen durchgeführt hat. (Anlage 20) Es wird kein Geheimnis mehr aus ID2020 oder Ivent201 gemacht. Zur jetzt angedachten Impfung gibt Herr Gates auch schon eine Prognose ab: ca. 700 000 Tote weltweit!

Laut einem „Gerücht“ zufolge, einem sogenannten Pandemie-Playbook, soll es im Herbst einen zweiten, von langer Hand geplanten, Lockdown geben mit noch schwereren Folgen. Der gesamte Inhalt dieses Papiers soll hier nicht wiedergegeben werden. (Anlage 21) Können Sie uns wirklich beruhigen, dass das alles nicht eintreten wird? Der nächste Lockdown soll aber vorgezogen werden und soll um den 30. August herum ausgerufen werden. Es soll von höchster Stelle angeordnet sein.

In dieser Pandemie lassen sich leider sehr viele Parallelen zur Vogelgrippe und Schweinegrippe ziehen.  Soll unsere neue Wissenschaft: „Die Pandemie ist erst beendet, wenn ein Impfstoff da ist.“ sein?

In der Anlage befinden sich auch die Fragen des Qualitätszirkels „Fragende Ärzt*innen in MV im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie“, die bis heute nicht beantwortet wurden. Wir empfehlen außerdem dringend den Corona-Untersuchungsausschuss, der ausschließlich von Juristen geleitet wird und die Verhältnismäßigkeit des Lockdowns und der verhängten Maßnahmen untersucht. Insbesondere empfehlen wir dringend die Sitzung 4, in der es ausschließlich um die Tauglichkeit von den PCR-Testen geht. Fragen der Juristen beantwortet Frau Prof. Dr. Kämmerer. Zitat: „Der PCR-Test kann kein ganzes Virus nachweisen. Die PCR multipliziert nur einen sehr kleinen Genabschnitt aus einer ausgewählten Region des Virus, ohne auszusagen, ob das full-length-Virus überhaupt vorhanden ist. Der Test kann nicht aussagen, ob die gefundenen Bruchstücke replikationsfähig sind, er kann auch nicht aussagen, ob der Patient… infiziert ist.“!!!

Aber die Fallzahlen steigen! (Anlage 22) Die Pandemie endet nicht, wegen einer mathematischen Lösung. Dass die Testzahlen jetzt erhöht werden, ist erschreckend, mit dem Wissen, dass die PCR-Tests nichts Auswertbares anzeigen. Erschreckend ist auch der Gedanke, dass überlegt wurde, ob diese Tests mit Gewalt durchgeführt werden können!

Bei all Ihren Entscheidungen und dem Ausmaß der Kollateralschäden, vergessen Sie bitte nie Ihren Eid, den Sie geschworen haben. Und auch nicht, wovor Sie uns eigentlich schützen wollten. Wir haben den Eindruck, dass es längst nicht mehr um unsere Gesundheit geht.

 

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Sabine Langer
Volksinitiative sofort zurück zur Demokratie, Binzer Weg 26a, 18439 Stralsund

Anlagen:

 

  1. Der PCR-Test ist nicht validiert, ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument
  2. Fehldeutung Virus
  3. Führende Corona Forscher geben zu, …
  4. Strafanzeige gegen Prof. Christian Drosten
  5. Auswertungsbericht der Corona-Bewältigungsstrategie des Bundesinnenministeriums
  6. Pressemitteilung der externen Experten
  7. Daten der Corona-Initiative-Deutscher-Mittelstand
  8. Deutsche Studie findet bei 81 Prozent Immunität
  9. Vitamin C und Coronavirus
  10. Anzeige gegen Herrn Spahn
  11. Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen
  12. Studienlage | 12a | 12b | 12c
  13. Knapp dem Tod entronnen – Legionärskrankheit aus Corona-Maske
  14. Studie zu psychischen und psychovegetativen Beschwerden durch die aktuelle Mund-Nasenschutz-Verordnungen in Deutschland
  15. Studie ist Sprengstoff
  16. „Lockdown war falsch“
  17. Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin
  18. Der „Corona-Krimi“
  19. 5G-Studie
  20. Robert F. Kennedy Jr. kritisiert Bill Gates scharf
  21. Pandemie-Playbook
  22. Nicht infektiös aber PCR-Test positiv – steigende Fallzahlen zweifelhaft
  23. Mobilfunk – die verschwiegene Gefahr
  24. Alles ein riesiger Fehlalarm
  25. Was hat sich in den vergangenen Wochen eigentlich abgespielt?
  26. Offener Brief an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig
  27. Impfpflicht gegen COVID-19? Ein Positionspapier
  28. Die Frankensteinimpfung
  29. Der Betrug beim Fleischfabrikanten Tönnies ist aufgeflogen
  30. Offener Brief an Markus Söder und die bayrische Staatsregierung
  31. Qualitätszirkel „Fragende Ärzt*innen in MV im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie“ Betreff: Anspruch auf Zugang zu staatlichen Informationen in Zusammenhang mit COVID19